Die Überlegungen schon in der Anfangsphase einer Raucherkarriere können wir in die zweite der Phasen beim Rauchstopp einordnen. Beim Kauen der Nikotinkaugummis sollten diese etwa eine Minute lang langsam gekaut werden, bis Sie einen pfeffrig-würzigen Geschmack wahrnehmen. Danach sollte mindestens eine 30 minütige Pause erfolgen, bis Sie zum nächsten Kaugummi greifen. Allgemein greifen viele Menschen auf ihrem Weg zum rauchfreien Leben sehr gerne auch zu Hilfsmitteln aus der Apotheke, die zur Linderung der Entzugserscheinungen führen sollen. Morgens wollte ich aus Gewohnheit eine rauchen, habe das dann aber gelassen und mir hat nichts gefehlt. Kein Wunder, schließlich handelt es sich beim Rauchen sowohl um eine feste Gewohnheit als auch um eine echte Sucht: die Sucht nach der Droge Nikotin. Dieser Erkenntnis kann sich kein Raucher entziehen. Es erhöht stark die Motivation beim schwierigen Entzug, denn mit den Phasen der Raucherentwöhnung im Hinterkopf und den positiven Folgen der Rauchfreiheit im Blick trotzen ehemalige Raucher der Versuchung, rückfällig zu werden. Die Folgen beim Rauchen aufhören - wie reagiert Dein Körper? Im Laufe der Zeit als Raucherin oder Raucher gewöhnt sich der Körper an das in der Zigarette enthaltende Nikotin und dessen regelmäßige Zufuhr. Dein Körper reagiert schon nach kurzer Zeit und fängt an, sich von den Giftstoffen zu erholen.